Neuigkeiten

17.11.2021, 10:08 Uhr | Julie Swiatkowski für die CDA Braunschweig/Stand: 17.11.2021
CDA-Kreisverband Braunschweig organisierte Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Lage in Afghanistan
Eine Veranstaltung im CDU-Haus Braunschweig
Aus Afghanistan erreichen uns immer wieder furchtbare Bilder und Nachrichten. Die Angst der Menschen und die Brutalität der Taliban machen uns fassungslos. Was in den vergangenen Wochen und Monaten in Afghanistan passiert, ist eine politische und eine humanitäre Katastrophe.
Foto: Julia Swiatkowski
Braunschweig - Am Donnerstag, 11.11.2021, organisierte die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft Kreisverband Braunschweig (CDA) eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zur Situation in Afghanistan.
Es wurden zwei Vortragsblöcke organisiert, die 25 Interessierte in das Braunschweiger CDU-Haus lockten.
Erster Gast war Udo Stolte vom Hilfswerk „Shelter Now“.

Über Shelter Now:
Das englische Wort „shelter“ für „Schutzdach“ oder „Zuflucht“ steht für die Philosophie dieser Hilfsorganisation: Christliche Nächstenliebe bedeutet, den Ärmsten Essen und Trinken zu geben und ein Dach über dem Kopf und damit: Hoffnung. Seit 38 Jahren leistet diese Organisation humanitäre Hilfe in Afghanistan, Pakistan und im Irak: Nothilfe zum Beispiel für Kriegsflüchtlinge und Erdbebenopfer. Shelter Now führt Projekte vor allem in Afghanistan durch, sie helfen Geflüchteten und den Menschen, die dort leben, kommunizieren mit ihnen und versorgen sie mithilfe von Spenden mit lebensnotwendigen Dingen, wie Lebensmitteln. Udo Stolte stellte den Verein sehr anschaulich vor, berichtete von seinen Reisen nach Afghanistan und der Arbeit vor Ort.

Hauptmann Alexander Bode von der Bundeswehr hat im zweiten Vortrag über seinen Einsatz gesprochen, ergänzend die Lage vor Ort und erklärt den dort herrschenden Konflikt. Er war vier Monate dort stationiert und arbeitete im Nachrichtendienst. Er zeigte den Teilnehmern, wie das Leben und Arbeiten in einem Lager mit anderen Soldaten aussieht.

Beide Referenten haben im Anschluss Fragen beantwortet und sind mit den Teilnehmern in die Diskussion gegangen. Die Entwicklungen in Afghanistan wurden durch die professionellen Vorträge deutlich, es wurde über die Flüchtlingssituation, den Krieg, die Politik, die bedrückende Situation der dort lebenden Frauen und die Infrastruktur vor Ort gesprochen. Es wurde sofort deutlich, wie wichtig die Arbeit der Hilfsorganisationen, aber auch die der Bundeswehr ist bzw. war.

Insgesamt war der Abend für die Mitglieder der CDA, aber auch für die Gäste die von außen kamen, sehr informativ und spannend.

Julia Swiatkowski

Suche

Nächste Termine

Weitere Termine