Foto: Quelle: CDA-Kreisverband Braunschweig, von links nach rechts: Ulrich Grünwald, stellv. CDA-Kreisvorsitzender, sitzend Petra Gellermann, BBS Braunschweig, Christine Piefke, stellv. CDA-Kreisvorsitzende Braunschweig, Johannes Wolframm, CDA, sitzend Tanja Pantazis, VHS Braunschweig, Manfred Liersch, CDA), 20.11.2019

Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) in Braunschweig hatte zum Thema ins CDU-Haus eingeladen.

Frau Petra Gellermann (Leiterin der Johannes-Selenka-Schule BBS Braunschweig) und Frau Tanja Pantazis ( Abteilungsleiterin in der VHS Braunschweig GmbH) berichteten aus Sicht der Schulen. Für den Berufseinstieg und die Berufsausbildung ist die Sprachförderung von zentraler Bedeutung. Beide Gesprächspartnerinnen stellten fest, dass es häufig  Schwierigkeiten bei der Freistellung von der Arbeit  für Sprachförderung  gäbe. Deshalb hält es der CDA-Kreisverband Braunschweig  für notwendig, die ausbildenden Firmen dabei finanziell zu unterstützen.

Anschließend erfolgte ein sehr informativer Gedankenaustausch, in dem erste Erfahrungen, Eindrücke und auch Probleme aus der Zeit seit 2015 erörtert wurden.

Es bestand Konsens am Ende der Veranstaltung, ein weiteres Treffen zur Vertiefung des Themas vorzusehen.

Die CDA wird entsprechende Anträge zu einigen Problemfeldern, die aus Sicht der eingeladenen Gäste angesprochen wurden, zum Niedersachsentag 2020 vorbereiten.

 

Besuchen Sie die CDA-Braunschweig im Netz:

https://www.cda-bund.de/verband/braunschweig/aktuelles/

https://www.facebook.com/CDA.Kreisverband.Braunschweig/

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here