Seit einigen Monaten ist die Durchfahrt von der Friedrich-Wilhelm-Straße in die Münzstraße für Taxis verboten – Busse und Fahrradfahrer dürfen jedoch weiterhin diesen Weg nutzen. Dabei gehören die rund 160 Taxen in Braunschweig zum Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Um diese Ungleichbehandlung aufzuheben, hat die CDU-Ratsfraktion im Planungs- und Umweltausschuss einen Antrag eingebracht, der die Durchfahrt für Taxen wieder erlauben sollte. Dieser wurde jedoch von SPD, Grünen, Linken, BIBS und P2 abgelehnt.

Björn Hinrichs, planungspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion erläutert: „Mir konnte bis heute niemand plausibel erklären, warum ausgerechnet Taxen die Durchfahrt an dieser Stelle verboten wird. Taxen haben eine Beförderungspflicht und müssen deshalb mit Bussen und Bahnen gleichgestellt werden. Die Stadt Braunschweig gibt ja mit der Taxentarifordnung sogar die Beförderungspreise vor.“

Quelle: CDU Ratsfraktion Braunschweig / Kompletter Artikel: CDU-Initiative zur Öffnung der Münzstraße für Taxis abgeschmettert

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here